Sonntag, 27. März 2011

LUMEN #1

Ein Bild aus Weerasethakuls 'Nabua Triptych'.


Der Blogger Girish hat eben auf eine neue Filmzeitschrift verlinkt, die einen Besuch lohnt: LUMEN, gegründet von Edwin Mak und Matthew Flanagan. Die erste Ausgabe ist (natur-mystizistisch aktuell) mit FORESTS überschrieben, und enthält Texte, Fundstücke und Bilder – darunter das oben abgebildete von Revolver-Favorit Apichatpong Weerasethakul * – die das Thema Wald umkreisen. Das Inhaltsverzeichnis ist sehr vielversprechend:


Preface by Edwin Mak & Matthew Flanagan
Woodland selection from Trilogy by Daniel Gustav Cramer
‘That is no ship. That is no forest’ : wild being in Herzog’s Aguirre by Dylan Trigg
The Acinema of Philippe Grandrieux : on Un Lac by Rodney Ramdas
An interview with Daïchi Saïto
it is something invisible by Matthew Swiezynski
Forest Notes : Trees as Wind instruments in Bresson’s Mouchette
Nabua Triptych by Apichatpong Weerasethakul
A conversation with Lav Diaz, introduced by May Adadol Ingawanij
Raya Martin’s Independencia by Miguel Marías
Modern Cinema by Denis Lévy
Letter to Helmut Färber : on Quei Loro Incontri by Tag Gallagher
Six dialogues by Cesare Pavese, introduced by Matthew Flanagan
The Flood, The Beast & The Witches by Cesare Pavese, translated by Tag Gallagher


*)
Siehe Revolver Hefte 15 & 21; A.P.'s erster Spielfilm BLISSFULLY YOURS ist in unserer DVD Edition erschienen.


(Eingestellt von Christoph)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen