Freitag, 10. Juni 2011

SOMMERFESTIVALS

Hinweis auf Aktivitäten der Mitglieder:
Christoph Hochhäusler
Nicolas Wackerbarth


Vom 16. - 26.06.2011 findet in Ludwigshafen das „Festival des Deutschen Films” statt. Im Wettbewerb werden dort u.a. Ulrich Köhlers SCHLAFKRANKHEIT (der kurz darauf bundesweit startet), Nanouk Leopolds BROWNIAN MOVEMENT, die DREILEBEN-Trilogie (Christian Petzold: ETWAS BESSERES ALS DEN TODDomink Graf: KOMM MIR NICHT NACH sowie EINE MINUTE DUNKEL von Revolver-Mitherausgeber Christoph Hochhäusler) und Rudolf Thomes DAS ROTE ZIMMER zu sehen sein. Das komplette Programm findet sich hier.


Christoph Hochhäuslers EINE MINUTE DUNKEL (D, 2011).

Nicolas Wackerbarths UNTEN MITTE KINN (D, 2011).


Das Filmfest München (24.06. - 2.07.2011) setzt den Sommer-Festivalreigen fort und lockt mit diversen Cannes- und Venedig-Importen, aber auch einigen viel versprechenden Uraufführungen. So wird zum Beispiel Dominik Grafs neuer Polizeiruf zu sehen sein: CASSANDRAS WARNUNG, Aysun Bademsoy zeigt ihren neuen Dokumentarfilm EHRE, der erste lange Spielfilm von Revolver-Mitherausgeber Nicolas Wackerbarth, UNTEN MITTE KINN, feiert Weltpremiere, sein DFFB-Kommilitone Lawrence Tooley präsentiert sein (bereits in Wien und Rotterdam gezeigtes) Debüt HEADSHOTS, neugierig macht auch Jan Zabeils Afrika-Film DER FLUSS WAR EINST EIN MENSCH. In den internationalen Sektionen (deren Etiketten mir nicht einleuchten) gibt es, zum Beispiel, Markus Schleinzers Cannes-Wettbewerb-Debüt, MICHAEL, Raúl Ruiz' ekstatisch besprochenen Mehrteiler MISTÉRIOS DE LISBOA (266 Minuten, hier der Trailer), Kelly Reichardts Meta-Western MEEK'S CUTOFF. Eine kleine Werkschau ist dem großen Otar Iosseliani gewidmet, der mit dem „Cine Merit Award” ausgezeichnet wird. Der neue Film der Dardennes, LE GAMIN AU VÉLO, eröffnet das Filmfest, Kaurismäkis LE HAVRE ist der Abschlussfilm. 


Mehr zu DREILEBEN / EINE MINUTE DUNKEL: hier.
Mehr zu UNTEN MITTE KINN: hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen