Montag, 6. Juni 2011

VORFREUDE:



Selten zu sehen (und nicht auf DVD erhältlich): Nicholas Rays „Gegenwarts-Western”, THE LUSTY MEN, diesen Freitag, den 10.06.2011 um 19.15 h im Arsenal (Wiederholung: 13.06.2011, 21 h).


Im Arsenal-Programm heisst es dazu:
Anlässlich der Publikation des Registers, dem zwölften und letzten Band der 'Ausgewählten Schriften in Einzelbänden' von Frieda Grafe im Verlag Brinkmann & Bose, hrsg. von Enno Patalas, möchten wir an die in Denken und Sprache singuläre Filmkritikerin erinnern und auf die Gesamtausgabe ihrer Schriften hinweisen. Flankiert von einer Lesung aus Grafes Texten zeigen wir Jean-Marie Straubs DER BRÄUTIGAM, DIE KOMÖDIANTIN UND DER ZUHÄLTER (BRD 1968) und den Rodeo-Film THE LUSTY MEN (USA 1952) von Nicholas Ray, mit Robert Mitchum, Arthur Kennedy und Susan Hayward. Der Film erzählt vom Leben on the road, dem Wunsch, eine Bleibe zu finden, vom Zwang zum Erfolg und der Angst vor dem Versagen. Frieda Grafe schrieb 1977: „So kaputt sind diese Cowboys. Sie können ihr Image, das die Wörter ihnen aufbürden, nicht mehr tragen.” Und 1983: „THE LUSTY MEN wirkt heute wie der Anfang vom Ende: Traumfabrik und amerikanischer Traum sind ineinander überblendet.”
(Eingestellt von Christoph)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen