Dienstag, 26. Juli 2011

EIN MUSS: 'BRIDESMAIDS'

Gestern im Kino: BRIDESMAIDS. Regie: Paul Feig. Als Novize im Apatow-Universum kann ich keine Vergleiche anstellen, auch die legendäre Apatow-Feig-Serie FREAKS AND GEEKS (USA, 1999-2000) kenne ich (noch) nicht, aber der Film schien mir geradezu „unvergleichlich” gut, überraschend welthaltig und dabei wirklich sehr sehr komisch. Kristen Wiig, die die Hauptrolle spielt und am Drehbuch massgeblich beteiligt war, hat nicht nur funny bones und Einfälle, die präzise Beobachtung und Irrwitz vereinen, sie gibt ihrer Figur auch eine menschliche Dimension, wie sie im amerikanischen Kino überhaupt rar geworden ist. Unbedingt sehenswert, und unbedingt im Original.


Auf Cargo gibt es ein hörenswertes Gespräch mit Kristen Wiig, das Bert Rebhandl geführt hat.


(Eingestellt von Christoph)

1 Kommentar:

  1. Habe ihn Gestern gesehen:
    Irre witzig und liebenswert zugleich - ohne in den
    Standard-Klamauk abzudriften.
    Vielleicht die bis jetzt beste Komödie des Jahres!

    AntwortenLöschen