Mittwoch, 9. November 2011

'KLARAS MUTTER' IN PARIS

REVOLVER @ GOETHE PARIS (9)


Auf Einladung des Goetheinstituts Paris - Carte Blanche für Revolver - haben wir eine kleine Reihe mit deutschen Filmen zusammengestellt, die uns persönlich wichtig sind und so etwas wie eine alternative deutsche Filmgeschichte umreissen, jenseits der in Frankreich gut etablierten Säulen Weimarer Kino und dem „Fassbinder-Herzog-Wenders-Komplex”. Mehr über die Reihe findet sich hier.


Als neunten Film zeigen wir am 30. November Tankred Dorsts KLARAS MUTTER (D 1978).






Der Film erzählt die Geschichte einer symbiotischen Mutter-Tochter-Beziehung in den frühen 30er Jahren, die aus dem Gleichgewicht kommt, als ein Mann in beider Leben tritt und die unerfüllten Sehnsüchte Klaras an die Oberfläche bringt. Der Film steht exemplarisch für die konfliktreiche Begegnung von Vorstellung und Wirklichkeit, die im Zentrum des Dorst'schen Universums steht. Es geht um den Traum von einem anderen Leben – und um die Verhältnisse, die ihn hervorbringen und unmöglich machen.


„Eine Geschichte, das ist ja nicht allein der Dialog, das, was gesagt wird; es ist die Stimme, das Zögern, der Blick, das Schweigen, die Stimmung.“
Tankred Dorst (1978)

Siehe auch: Heike Hursts Text über die Filme von Dorst / Ehler.


Dreharbeiten: Marius Müller-Westernhagen (Mitte) als Kupka


KLARAS MUTTER (D 1978)
Regie: Tankred Dorst. Buch: Tankred Dorst, Ursula Ehler. Kamera: Dietrich

Lohmann. Ton: Richard Kettelhake. Kostüm: Barbara Baum. Szenenbild: Günther Naumann. Musik: Marius Müller-Westernhagen. Schnitt: Liesgret Schmitt-Klink. Produktionsleitung: Willi Christopheri. Produktion: Gunther Witte. Eine Produktion des WDR (Köln). Darsteller: Katharina Tüschen, Elisabeth Schwarz, Marius Müller-Westernhagen, Horst Laube, Siegfried Jungkunz, Dieter Augustin, Georg Fleischmann, Hans-Joachim Wettermann, Sofie Keeser, Martina Krauel, Dieter Kirchlechner u.v.a.


KLARAS MUTTER ist in der Revolver DVD Edition / Filmgalerie 451 erschienen.




Am 30. November 2011 um 19.30 h im Kino des Goetheinstituts Paris.
Einführung: Christoph Hochhäusler.


Goethe-Institut - 17 avenue d'Iéna, 75116 Paris
Originalfassung mit französischer Untertitelung
4€; 3€ für die Inhaber der Carte Goethe
Tel. +33 1 44439230


 Hier der französische Flyer.




(Eingestellt von Christoph)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen