Freitag, 20. Januar 2012

REVOLVER LIVE! (27): ANDREW BUJALSKI

E I N L A D U N G


Werkstattgespräch mit Andrew Bujalski


Fr., 27. Januar 2012
20 Uhr
Kino Arsenal


Im Gegensatz zum Leben, welches sich stetig wandelt, in dem Kompromisse ausgehalten, vertagt oder verhandelt werden müssen, im Gegensatz zu diesem Chaos der unendlichen Varianten verfügen Spiele über ein klar umrissenes Regelwerk. Diese Einschränkung spitzt Situationen zu, fordert sekundenschnell Handlungen ein, die eindeutig zu Sieg oder Niederlage führen. Obwohl Spiele also mit der Unschärfe des Lebens nichts zu tun haben, ist deren Bauweise auf die Dramaturgie von Filmen übertragen worden. In Bujalskis filmischem Kosmos sucht man diese Mechanismen vergebens. Seine Charaktere haben sich in den Sicherungsnetzen ihres sozialen Umfelds verfangen. Sie sprechen mehr als dass sie entscheiden. Und sie finden erst im Reden heraus, was sie eigentlich sagen wollen. Das ist komisch mitanzusehen oder, genauer gesagt, zu erleben. Denn Bujalski beobachtet keinen Alltag, sondern folgt konsequent dessen verschlungenen Pfaden.


Freue mich sehr darauf mit dem US Indie-Filmemacher über seine ästhetischen Strategien und die Beweggründe seiner Arbeit zu sprechen. Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Arsenal Institut für Film- und Videokunst, welches die wunderbar entspannten, wie präzisen Filme vorab zeigen wird.

24.1, 20h / 31.1, 19.30h
MUTUAL APPRECIATION (USA 2005, OF 110´)
26.1., 19.30h / 28.1, 20h
FUNNY HA HA (USA 2002, OF 89´)
26.1 , 21.30
BEESWAX (USA 2009, OMU 100´)

(Eingestellt von Nicolas)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen