Freitag, 26. April 2013

SPEND IT ALL

Am Sonntag ist Les Blank gestorben.
Seine mitreißenden, wilden und gleichzeitig zärtlichen Filme sind so direkte und unmittelbare Liebeserklärungen ans Filmemachen und ans Leben, dass man sich dem kaum entziehen kann.
Geradezu verrückt erscheint einem da Werner Herzog, wie er in Burden of Dreams über die boshaften Erstickungsversuche der ihn umgebenden Natur spricht.
Les Blank hat die Dreharbeiten zu Fitzcarraldo mit der Kamera begleitet. Von ihm stammt auch ein Großteil des Materials von Mein liebster Feind. Der tiefer gehende Film über den Mann als Träumer bleibt für mich der Film von Les Blank.




Flower Films Production... Les Blanks Filme leben aus dem Überfluss. Auch wenn er in Südamerika war, hat er seine nächste Umgebung gefilmt, ähnlich wie das Tony Buba in Pittsburgh tut oder wie es John Cassavetes in seinen Spielfilmen getan hat.
Diese Art des Filmemachens ist im heutigen "World Cinema" so "out" wie nur irgendwas. Das schöne an Moden ist, dass sie wiederkommen.

So long.




Franz

1 Kommentar:

  1. Das ist auch ein toller Film: GAP-TOOTHED WOMEN.

    http://www.youtube.com/watch?v=BilnXlqQy6w

    Christoph

    AntwortenLöschen